VW-Abgasskandal: Erhebliche Mängel nach Softwareupdate – AGR-Ventil defekt – Versottungsschäden bis zum Totalausfall

Defekte AGR-Ventile und Motorschäden: Im Abgasskandal um manipulierte Dieselwagen bei VW scheint kein Ende in Sicht. Auch nach dem Umrüsten der Software nach einer großangelegten Rückrufaktion kommt es bei zahlreichen Kunden zu gravierenden Störungen beim Fahrzeugbetrieb. Offenbar wurden in vielen Fällen defekte AGR-Ventile und andere Versottungsschäden gemeldet, welche Motorschäden zur Folge hatten bis hin zum

Zahlreiche VW Kunden können Autos vorteilhaft zurückgeben

VW Kunden könnten dem Konzern in nächster Zeit weitere Probleme bereiten. Tausende Verbraucher, die zur Finanzierung ihres Autokaufs einen Kredit bei der Volkswagen Bank aufgenommen haben, haben möglicherweise ein Rückgaberecht. Insbesondere für Betroffene des VW Abgasskandals kann das enorme Vorteile haben. Das Rückgaberecht besteht, sofern der VW Kunde seinen Darlehensvertrag bei der Volkswagen Bank heute

Anspruch auf Nachlieferung eines Neufahrzeugs im VW Abgasskandal

Der VW-Abgasskandal schlug im Herbst 2015 ein wie eine Bombe. Dem Wolfsburger Automobilkonzern wurde vorgeworfen, er habe eine illegale Abschalteinrichtung in der Motorsteuerung seiner Diesel-Fahrzeuge verwendet, um die US-amerikanischen Abgasnormen zu umgehen. Auch in Deutschland zugelassene Fahrzeuge sind teilweise betroffen – darunter auch Modelle der Marken Audi, Skoda und Seat. Immer mehr Käufer entsprechender PKW

“Schummelsoftware” als Sachmangel im VW Abgasskandal

Im Zuge des im Herbst 2015 bekannt gewordenen Abgasskandals rund um den Automobilhersteller Volkswagen stellen sich auch deutsche Kunden vermehrt die Frage, ob sie Rechte gegen den Branchenriesen aus Wolfsburg geltend machen können. Gute Chancen bestehen nach einem Urteil des Landgerichts Regensburg vom 21.11.2016 (Az. 6 O 409/16), das dem Kläger ein Rücktrittsrecht einräumte. Die

VW Abgasskandal: Fahrzeugrückgabe gegen Rückerstattung des Kaufpreises

Der Abgasskandal rund um den Automobilhersteller Volkswagen schlug im Herbst 2015 hohe Wellen. Dem Konzern wurde vorgeworfen, er habe eine illegale Abschalteinrichtung in der Motorsteuerung seiner Diesel-Fahrzeuge verwendet, um die US-amerikanischen Abgasnormen zu umgehen. Auch in Deutschland zugelassene Fahrzeuge sind betroffen – darunter auch Modelle der Marken Audi, Seat und Skoda. Wegweisendes Urteil des Landgerichts

Rechtsschutzversicherung HUK COBURG Anerkenntnis im VW Abgasskandal

Rechtsschutzversicherungen geizten bisher mit Deckungszusagen im VW-Skandal. Mit Deckungszusagen von Eigentümern  eines  VW, Audi, Seat oder Skoda, welche Schadenersatz- oder Rückabwicklungsansprüche wegen des Abgas-Skandals geltend gemacht haben, taten sich die Rechtsschutzversicherungen bisher schwer und verweigerten aufgrund angeblich fehlender Erfolgsaussichten die Deckung. Klage von Werdermann | von Rüden gegen Rechtsschutzversicherung HUK Coburg Die HUK COBURG hat

Rechtsmissbräuchliche Ausübung des Verbraucherwiderrufsrechts?

BGH Urteil 12. Juli 2016 – XI ZR 501/15 Der BGH hat mit seinem Urteil vom 12. Juli 2016 zu der Thematik des Verbraucherwiderrufsrechts verbraucherfreundliche Grundsätze zum Einwand des Rechtsmissbrauchs bei der Ausübung eines Widerrufsrechts aufgestellt. Dem Argument des Rechtsmissbrauchs wurde eine Absage erteilt. Der Fall Der Kläger schloss im November 2001 mit einer Bank einen

Bundesverfassungsgericht bestätigt ewiges Widerspruchsrecht bei Lebensversicherungen

Das Bundesverfassungsgericht musste sich kürzlich mit der Frage auseinandersetzen, ob die Einschränkung des Anwendungsbereichs des § 5a Abs. 2 Satz 4 VVG a. F. verfassungsrechtlich zulässig ist. Denn damit verbunden ist die Einräumung eines “ewigen” Widerspruchsrechts für Lebensversicherungen, wenn Versicherungsnehmer nicht ordnungsgemäß über ihr Widerspruchsrecht belehrt wurden oder die Verbraucherinformation oder die Versicherungsbedingungen nicht erhalten

WhatsApp muss AGB ändern

AGB – Bitte nochmal auf Deutsch! Das Kammergericht (Berlin) hat am 08.04.2016 entschieden, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von WhatsApp auf der deutschen Website des Unternehmens auch auf Deutsch erscheinen müssen. Bundesverband der Verbraucherzentrale klagt gegen WhatsApp Das Unternehmen stellt auf seiner deutschen Internetseite bisher lediglich alle AGB auf Englisch zur Verfügung. Der Bundesverband der