Seat Abgasskandal: Abgasmanipulation auch bei Seat EA189-Dieselmotoren im großen Stil

Wie der VW-Konzernmarke Seat EA189-Dieselmotoren großen Ärger bescheren

Die unzulässigen Abschalteinrichtungen in den Fahrzeugen von Volkswagen ziehen weite Kreise. Der Begriff „Dieselgate“ ist in dieser Hinsicht durchaus passend: Die Manipulation der Abgasreinigung erfolgte demnach nicht nur bei vielen Diesel-Fahrzeugen von Volkswagen, sondern auch bei den zur Volkswagen AG gehörigen Automarken Škoda, Porsche, Audi und Seat. Volkswagen hat bei seinen Tochtermarken Audi und Seat teilweise dieselben Motoren verbaut, weswegen der Seat Abgasskandal einen Teil des VW Dieselskandals darstellt.

Welche Dieselfahrzeuge sind vom Seat Abgasskandal betroffen?

Laut eigenen Angaben von Seat sind folgende Modelle vom Abgasskandal betroffen:

  • Modelle mit Motoren der Euro-4 und Euro-5-Norm (2007-2016)
  • Alhambra 2.0
  • Exeo 2.0
  • Leon II 1.6, 2.0
  • Toledo 1.6

Was Sie als Betroffener jetzt tun sollten – Ihre Möglichkeiten

Sie sind rechtsschutzversichert?

Dann ist es immer sinnvoll, Einzelklage gegen das „schädigende“ Unternehmen zu erheben. Denn die „Rechtsschutz“ übernimmt die Kosten der Einzelklage.

  • Eine Einzelklage ist individuell gestaltbar!
  • Schneller zu Ihrem Recht und somit zu Ihrem Geld kommen!
  • Kein Kostenrisiko!
  • Kostenlose Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung
  • Kostenlose Erstberatung inkl. Berechnung Ihres wirtschaftlichen Vorteils

NEU: iubel. Sofort-Rechtsschutz für Betroffene im Seat Abgasskandal

Merke - Wann ist ein Autokredit Widerruf möglich.Kein Kostenrisiko! Kosten entstehen nur im Erfolgsfall.
Iubel. finanziert sowohl Fälle mit Rechtsschutzversicherung und übernimmt die Selbstbeteiligung als auch solche Fälle, in denen keine Rechtsschutzversicherung besteht. Auch für Unternehmer!
Weitere Informationen zum iubel. Sofort-Rechtsschutz.


AKTUELL: Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG

Seit dem 26.11.2018 können sich Verbraucher über das Bundesamt für Justiz anmelden! Gegenstand der Musterfeststellungsklage ist die Klärung von Schadenersatzansprüchen für Verbraucher, die ein vom VW-Abgasskandal betroffes Fahrzeug erworben haben. Auch soll der Umfang der Schadensersatzansprüche fest­ge­stellt werden. Dabei geht es um Fahrzeuge der Marken VW, Audi, Skoda und Seat, die einen Motor der Baureihe EA189 verbaut haben.

Wenn Sie Verbraucher sind, ein Fahrzeug mit einem EA 189-Motor haben und nicht rechtsschutzversichert sind, dann können Sie sich an der Musterfeststellungsklage gegen die Volkswagen AG beteiligen. Für die Beteiligung an der Musterfeststellungsklage entstehen keinerlei Kosten und sie hemmt in jedem einzelnen Fall die Verjährung der jeweiligen Schadensersatzansprüche.

Alle Informationen und Ihre Möglichkeiten im Abgasskandal zusammengefasst

3 Gründe, WvR Law gegen Seat und den VW-Konzern zu beauftragen:

  1. WvR Law ist hoch spezialisiert auf Rechtsstreitigkeiten im Abgasskandal.
  2. Wir betreuen deutschlandweit über 3.000 Mandanten gegen den VW-Konzern, Daimler und Co. Wir kämpfen auch für Ihre Rechte!
  3. WvR Law hat deutschlandweit die ersten 4 Urteile im Abgasskandal gegen die Daimler AG erstritten.

Konsequenzen aus dem Abgasskandal: Seat veranlasst umfangreichen Rückruf

Wie sich herausstellte, werden bereits seit 2007 Dieselfahrzeuge der Volkswagen AG mit zu hohem Schadstoffausstoß vertrieben. Bei Seat wurden insgesamt 700.000 Diesel-Fahrzeuge mit dem Motorentyp EA189 bestückt, der auch in sämtlichen Diesel-Fahrzeugen von VW und Škoda eingesetzt wurde und in die Schlagzeilen geriet: Die darin verbaute Abschalteinrichtung sorgt nämlich dafür, dass im realen Fahrbetrieb die Abgasreinigung aussetzt und damit die Grenzwerte für den Schadstoffausstoß teils erheblich überschritten werden. Als Konsequenz hat Seat seit März 2016 Fahrzeuge mit EA189 Dieselmotoren zurückgerufen, um die betroffenen Fahrzeuge umzurüsten.

Ursache für den Seat-Abgasskandal: Die manipulierte Abgasreinigung der Dieselfahrzeuge

Der Dreh- und Angelpunkt im Abgasskandal von VW samt seiner Konzerntöchter Audi, Porsche, Seat und Škoda ist die Überschreitung der Stickoxidemissionen im realen Fahrbetrieb: Die offiziell angegebenen Schadstoffwerte der Dieselfahrzeuge wurden von den Autoherstellern VW, Audi, Daimler, Citroёn und vielen anderen mehr ausschließlich auf dem Prüfstand eingehalten.

Im tatsächlichen Fahrbetrieb schaltet sich die Abgasreinigung der Dieselmotoren hingegen aus und verursacht damit einen wesentlich höheren Ausstoß von gesundheitsschädlichen Abgasen in Form von Stickoxid (NOx).

Seat Rückruf: Dieselfahrzeuge sollen per Software-Update umgerüstet werden

Das kostenlose Software-Update der Automarke Seat ist mit Vorsicht zu genießen: Zwar wurde die Software vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) genehmigt, allerdings traten bei vielen Fahrzeugen nach dem Aufspielen der neuen Software Schäden auf. Bei einigen Fahrzeugen zeigte sich eine Minderung der Leistung und eine Erhöhung des Kraftstoffverbrauchs. Wir von der Verbraucherrechtskanzlei Werdermann | von Rüden raten dazu, dem Seat-Rückruf mit Software-Update nicht zu folgen, sondern auf Schadensersatz zu klagen.

Die Kehrseite vom Seat-Rückruf: Schäden für Mensch, Auto und Umwelt nicht absehbar

Nach außen werden die Rückrufaktionen der Autobauer als beste Lösung kommuniziert, doch sollten Verbraucher bedenken, dass die Autohersteller sie bereits bei der Werbung für ihre Dieselfahrzeuge (Stichwort: „sauberer“ Diesel“) getäuscht haben. Unter Vortäuschung falscher Tatsachen wurden Dieselfahrzeuge als umweltfreundlich verkauft, was sie jedoch höchstens auf dem Prüfstand und nicht im realen Fahrbetrieb waren. Die teils erheblich höheren Stickoxidwerte haben gesundheitsschädliche Wirkung. Das ganze Ausmaß der Schäden an Mensch und Umwelt dürfte immens sein, ganz abgesehen vom materiellen Wertverlust des eigenen Diesel-Fahrzeugs und der möglicherweise eingeschränkten Mobilität, sofern Fahrverbote für Dieselautos erlassen werden.

Übersicht der schmutzigsten Dieselfahrzeuge im Abgasskandal

Die nachfolgende Übersicht stellt den Schadstoffausstoß der Fahrzeuge des Volkswagen-Konzerns im direkten Vergleich zu anderen Herstellern dar.

Euro-5-Grenzwert: 0,18 NOx in g/km, Euro-6-Grenzwert: 0,08 NOx in g/km

Abgasskandal Seat: Ihr gutes Recht im Dieselskandal

Um sich vor den negativen Auswirkungen der Abgasmanipulation zu schützen, stehen betroffenen Autobesitzern unterschiedliche Optionen zur Wahl.

1) Ansprüche gegen den Fahrzeughändler im Seat-Abgasskandal

Zunächst bestehen Ansprüche gegen den Händler. Ein Autohändler hat dafür einzustehen, dass das Fahrzeug in einem ordnungsgemäßen Zustand verkauft wird. Sind die Abgaswerte im realen Fahrbetrieb entgegen den Angaben bei der Zulassungsstelle erhöht, stellt dies einen Mangel an dem verkauften Fahrzeug dar. Dem Käufer eines solchen Wagens stehen somit die Rechte auf Mängelgewährleistung zu.

Mängelgewährleistung beinhaltet zwar auch die Beseitigung des Mangels, jedoch besteht in der Regel keine Möglichkeit, den Mangel durch ein Software-Update zu beseitigen, ohne einen weiteren Mangel zu verursachen. Diese Ansprüche gegen den Händler sind daher in der Regel auf die Rückabwicklung des Kaufvertrages gerichtet. Dies bedeutet, dass der Wagen an den Händler zurückgegeben werden kann und der Kaufpreis erstattet wird. So hatte auch zuletzt das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg entschieden. Damit liegt ein wegweisendes oberinstanzliches Urteil vor, das im Falle einer Klage Ihrerseits gegen den Autobauer vor Gericht zu Ihren Gunsten zum Einsatz gebracht werden kann. Wie bereits aus anderen Abgas-Fällen bekannt, ist hier lediglich eine relativ geringe Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer zu zahlen.

2) Ansprüche gegen den Fahrzeug- bzw. Motorenhersteller bei zu hohen Abgaswerten

Weiter sind Ansprüche gegen den Fahrzeug- bzw. Motorenhersteller gegeben. Der Umstand, dass Audi offensichtlich die Abgaswerte manipuliert hat, lässt den begründeten Verdacht zu, dass der Volkswagen-Konzern bei der Zulassung seiner Fahrzeuge betrogen hat. Es handelt sich somit um einen Betrug im strafrechtlichem Sinne, gegen das ein gerichtliches Verfahren eingeleitet werden kann. Ähnlich liegt der Sachverhalt bei der Daimler AG und BMW.

Darüber hinaus hat der Volkswagen-Konzern inklusive seiner Tochtermarke Seat in Prospekten, Katalogen und anderer Werbung extensiv und gezielt mit der Umweltfreundlichkeit seiner Fahrzeuge geworben. Die im tatsächlichen Fahrbetrieb gemessenen Abgaswerte lassen den Fahrzeugbauer jedoch alles andere als umweltfreundlich erscheinen. Die schlicht falsche Werbung ist unzulässig. Dies gibt dem Käufer die Möglichkeit, deliktische Ansprüche per Klage gegen den Fahrzeughersteller geltend zu machen, denn der Käufer vertraut in der Regel auf die Werbeaussagen eines (Fahrzeug)herstellers. Die Werbeaussagen über die entsprechenden Fahrzeuge mit Dieselmotoren stellen somit eine bewusste Täuschung der Kunden dar.

Die Ansprüche gegen den Fahrzeughersteller richten sich in der Regel auf die Rückgabe des Wagens direkt an den Hersteller. Hierbei ist ebenfalls der Kaufpreis, abzüglich der Nutzungsentschädigung, an den Käufer zu erstatten.



3 Gründe, WvR Law gegen Seat und den VW-Konzern zu beauftragen:

  1. WvR Law ist hoch spezialisiert auf Rechtsstreitigkeiten im Abgasskandal.
  2. Wir betreuen deutschlandweit über 3.000 Mandanten gegen den VW-Konzern, Daimler und Co. Wir kämpfen auch für Ihre Rechte!
  3. WvR Law hat deutschlandweit die ersten 4 Urteile im Abgasskandal gegen die Daimler AG erstritten.

Darlehensfinanzierter Autokauf und Leasing – wie weiter im Seat-Abgasskandal?

Oftmals wird ein Auto über ein Darlehen finanziert. Besonders die hochpreisigen Spitzenmodelle werden in der Regel über ein Darlehen finanziert oder geleast. Auch hier bestehen Möglichkeiten, sich von dem Fahrzeug, das mit falschen Angaben verkauft wurde, zu befreien. Mittels eines Widerrufs des Darlehensvertrages können Sie den Wagen an den Hersteller zurückgeben; die bereits gezahlten Darlehensraten werden Ihnen in diesem Fall erstattet.

Der sogenannte Widerrufsjoker ist auch noch nach Jahren einsetzbar, selbst wenn das Darlehen bereits vollständig zurückgezahlt wurde. Voraussetzung dafür ist, dass die Widerrufsbelehrung fehlerhaft oder unvollständig ist. Dies ist regelmäßig dann der Fall, wenn Pflichtangaben nicht vorhanden sind oder die Informationen unverständlich und undurchsichtig sind. Ob eine Widerrufbarkeit Ihres Darlehensvertrages vorliegt, können Sie im Rahmen einer kostenlosen Erstprüfung durch einen Rechtsanwalt feststellen lassen.

Sollte dies der Fall sein, können Sie Ihr Fahrzeug trotz der vielen Unannehmlichkeiten im Zuge des Abgas-Skandals von VW & Co. verhältnismäßig einfach abstoßen und auf eine umweltfreundlichere Alternative umsteigen.

Bei Leasingverträgen richten sich die Ansprüche der betrogenen Kunden auf die Rückgabe des Fahrzeugs an den Leasinggeber und die Ansprüche auf Rückzahlung der geleisteten Raten inklusive Sonderzahlung gegen den Motoren- bzw. Fahrzeughersteller.

Nehmen Sie Ihr gutes Recht wahr & vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung bei WvR Law!

Die Rechtsanwälte der Verbraucherrechtskanzlei Werdermann | von Rüden vertreten eine Vielzahl von betrogenen Autokäufern. Profitieren auch Sie von unserer Kompetenz und Erfahrung und lassen Sie sich kostenlos zu Ihren Möglichkeiten im Rahmen des VW-Abgasskandals beraten.

Kontaktieren Sie uns einfach

Im Rahmen eines kostenlosen Erstgesprächs erhalten Sie eine erste rechtliche Einschätzung Ihres individuellen Falles sowie Informationen zum Verfahrensablauf bei einer Klage vor Gericht.