Geben Sie einen Suchbegriff ein.

Renault-Dieselfahrzeuge schmutziger als VW-Motoren

Nicht nur deutsche Hersteller wie Volkwasgen, Audi oder Daimler sind vom Abgasskandal betroffen. Auch ausländische Diesel-Fahrzeuge umfasst der Dieselgate. Unrühmlicher Spitzenreiter dabei: Renault.  Der SUV Renault Kadjar 1.5-Liter etwa übersteigt die Stickstoffdioxidwerte (NOx) um das 14-fache.  Laut Kraftfahrzeugbundesamt (KBA) damit der größte getestete Luftverschmutzer. Auch bei anderen Renault-Dieselfahrzeugen liegen die Werte um das acht- bis elffache über den Grenzwerten. Neben dem KBA haben auch ADAC, Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Zeitschrift „auto motor und sport“ deutlich erhöhte NOx-Werte bei Renault-Dieselfahrzeugen gemessen.

renault-dieselfahrzeug

Französische Behörde ermittelt wegen Renault-Dieselfahrzeugen

Dass es sich dabei nicht nur um Zufälle handelt, bestätigen die schwere Vorwürfe gegen Renault, die die französische Tageszeitung „Libération“ am 14. März 2017 veröffentlichte. Die Zeitung stützte sich auf ein 39-seitiges Protokoll der französischen Ermittlungsbehörde DGCCRF. Darin heißt es:

„Renault hat die Verbraucher getäuscht – besonders während der Zulassungskontrollen im Hinblick auf den Schadstoffausstoß. Das Unternehmen verfolgte eine Strategie, die das Ziel hatte, die Ergebnisse der Schadstoff-Kontrollen zu verfälschen. Die Erkenntnisse lassen den Verdacht zu, dass ein betrügerisches System installiert wurde, das die Funktion des Motors so verändert, dass die Stickoxidemissionen während der Zulassungstests sinken und somit die vorgeschriebenen Obergrenzen einhalten“.

Nach Schätzungen der 70-köpfigen Untersuchungsbehörde seien fast 900.000 Fahrzeuge betroffen. Im Mittelpunkt der Untersuchungen stehen nicht nur erhöhte NOx-Werte, sondern auch Unstimmigkeiten beim Kohlenstoffdioxidausstoß: Staatlich überwachte Messungen im Jahr 2016 ergaben, dass die Werte bei den Modellen Renault Captur und Clio IV die zulässigen Werte um 377 Prozent bzw. 305 Prozent überstiegen.

Welche Renault-Dieselfahrzeuge sind betroffen?

Der Kanzlei Werdermann | von Rüden liegen deutlich erhöhte Abgaswerte bei folgenden Fahrzeugen vor:

  • Modelle
  • Captur ENERGY1.5 dCi 90
  • Captur 1.5 dCi 110
  • Kadjar 1.5 dCi 110
  • Kadjar 1.6 dCi 130
  • Grand Scénic Energy dCi 130 Start&Stop Bose Edition
  • Grand Scénic Energy dCi 160 Bose Edition EDC
  • Talisman Energy dCi 160 Intens EDC
  • Renault Espace dCi 160
  • Trafic Grand Combi Energy dCi 145 Expression 2,9t

Renault-Dieselfahrzeuge: kostenlose Erstberatung bei Werdermann | von Rüden

Verbraucher sind bei uns in guten Händen. Wir von der Kanzlei Werdermann | von Rüden betreuen schon über 2.000 Mandanten im Abgasskandal und sind darin eine der führenden Kanzleien bundesweit. Wir stellen Ihnen dafür eine kostenlose und unverbindliche telefonische Erstberatung zur Verfügung. In einem persönlichen Gespräch werden wir gemeinsam mit Ihnen besprechen, ob Sie betroffen sind und was es für juristische Möglichkeiten gibt. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance – schnell, unkompliziert und unverbindlich!

Mehr zum Abgasskandal und zur Berechnung Ihres Anspruchs gegen Renault finden Sie hier!

Kontaktformular