Die Busspur

Die Busspur ist die häufig verlockend freie Spur am rechten Fahrbahnrand. Wer sich durch den Berufsverkehr von oder zu der Arbeit quält, wird nicht selten in die Versuchung geraten, nach rechts auszuscheren und die Schlange an der Ampel auf der Busspur zu überholen.

Busspur

Doch wer nicht zu den berechtigten Nutzern der Busspur gehört, sollte von diesem Gedanken dringend Abstand nehmen, da andernfalls Konsequenzen nach dem Bußgeldkatalog drohen.

Wer darf die Busspur befahren?

Der Bussonderfahrstreifen, Busspur, wird durch das Zeichen 245 der Anlage 2 zu § 41 StVO ausgezeichnet. Das Gesetz sieht vor, dass Busspuren, die mit diesem Zeichen ausgewiesen werden, von Folgenden Fahrzeugen befahren werden dürfen:

Macht ein Einspruch gegen ein Fahrverbot Sinn?

Prüfen Sie online ob ein Einspruch gegen ein Fahrverbot in Ihrem Fall Sinn macht.

Jetzt kostenlos prüfen
  • Omnibusse des Linienverkehrs
  • Fahrzeuge des Schüler- und Behindertenverkehrs, die nach dem Personenbeförderungsrecht mit einem entsprechenden Schild markiert sind.

Außerdem kann das Zeichen 245 mit Zusatzzeichen versehen werden, die die Nutzung der Busspur auch folgenden Fahrzeugen gestattet:

  • Krankenfahrzeugen
  • Taxen
  • Fahrrädern
  • Bussen des Gelegenheitsverkehrs
  • Elektrisch betriebene Fahrzeuge

Taxen ist es gestattet, an freien Bushaltestellen, Fahrgäste ein- oder aussteigen zu lassen. Bei der Nutzung der Busspur durch Taxen ist zu beachten, dass dabei der Linienverkehr nicht behindert werden darf.

Reisebussen ist die Nutzung der Busspur hingegen nicht gestattet.

Macht ein Einspruch gegen ein Fahrverbot Sinn?

Prüfen Sie online ob ein Einspruch gegen ein Fahrverbot in Ihrem Fall Sinn macht.

Jetzt kostenlos prüfen

Welche Lichtzeichen gelten bei Befahren der Busspur?

Auf Busspuren sind in der Regel besondere Lichtzeichen angebracht, die bei Nutzung der Busspur durch die genannten Verkehrsteilnehmer auch zu beachten sind.

Lichtzeichen auf der Busspur

Fahrräder können für die Busspur nur dann zugelassen werden, wenn die Busspur entweder über keine besonderen Lichtzeichen verfügt oder für den Radverkehr eigene Lichtzeichen angebracht sind. 

Was ist bei Vorhandensein einer Busspur zu beachten?

Verkehrsteilnehmer, die auf der aktuell befahrenen Straße eine Busspur entdecken, haben darauf zu achten, dass dies die Vorfahrtsregelung beeinflusst. Denn ein berechtigter Busspurnutzer hat Vorrang vor dem von rechts oder links kommenden abbiegenden Individualverkehr.

Außerdem ist zu beachten, dass das Halten und Parken auf der Busspur untersagt ist.

Welche Strafen drohen bei der Nutzung der Busspur?

Wer eine Busspur nutzt, obwohl er dazu nicht berechtigt ist, hat mit folgenden Sanktionen zu rechnen:

Verstoß Bußgeld Punkte
Befahren der Busspur 15 €  
-mit Behinderung des Linienverkehrs 35 €  
Missachtung der besonderen Vorfahrtsregelungen 20 €  
-mit Gefährdung 70 € 1
-mit Unfallverursachung 85 € 1

Macht ein Einspruch gegen ein Fahrverbot Sinn?

Prüfen Sie online ob ein Einspruch gegen ein Fahrverbot in Ihrem Fall Sinn macht.

Jetzt kostenlos prüfen