Jetzt anrufen

×

UmweltBank spricht von “aggressiver Werbung”

Das ist kein Einzelfall! Es ist nicht das erste Mal, dass wir uns als Rechtsanwaltskanzlei mit einer Beschwerde einer Bank auseinandersetzen müssen. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich die Sparkasse Niederbayern-Mitte an die Rechtsanwaltskammer Hamburg gewandt, mit der Bitte, zu prüfen, ob unsere auf dem Branchendienst Anwalt.de geschaltete Werbung den berufsrechtlichen Anforderungen entspricht. Die Rechtsanwaltskammer … Weiterlesen UmweltBank spricht von “aggressiver Werbung” »

Jetzt anrufen

×

OLG München: Eltern müssen Kinder verraten, wenn sie Täter kennen

Filesharing: OLG München hat entschieden. München – In Filesharingverfahren müssen Eltern die Täterschaft ihrer Kinder offenlegen, wenn diese ihnen gegenüber die Tat eingeräumt haben. Das ergibt sich aus einem aktuellen Urteil des Oberlandesgerichts München (OLG München, Urt. v. 14.01.2016, 29 U 2593/15, Volltext, Pressemitteilung). Die Entscheidung trifft auf starke Kritik. Wird über einen Internetanschluss ein … Weiterlesen OLG München: Eltern müssen Kinder verraten, wenn sie Täter kennen »

Jetzt anrufen

×

Rechtsschutzversicherung Widerrufsjoker und Widerruf von Immobilienkrediten- Eine lösbare Aufgabe

Was die Rechtsschutzversicherung bei einem Widerruf des Darlehensvertrags zur Immobilienfinanzierung abdeckt Mit einem Widerruf von Immobiliendarlehen aufgrund fehlerhafter Belehrungen können auch mehrere Jahre alte Darlehensverträge widerrufen werden, sodass eine günstige Anschlussfinanzierung eine Menge Geld sparen kann. Viele Darlehensnehmer behelfen sich mit dem sogenannten „Widerrufsjoker“, um die Vorfälligkeitsentschädigung beim vorzeitigen Ausstieg aus Darlehensverträgen zur Immobilienfinanzierung zu … Weiterlesen Rechtsschutzversicherung Widerrufsjoker und Widerruf von Immobilienkrediten- Eine lösbare Aufgabe »

Jetzt anrufen

×

Landgericht Hannover: Anschlussinhaber muss Adresse von Nutzern liefern

Hannover – Das Landgericht Hannover hat entschieden, dass der Anschlussinhaber dazu verpflichtet ist, die aktuelle Wohnanschrift eines Nutzungsberechtigten zu ermitteln, wenn der Anschlussinhaber meint, er sei für eine abgemahnte Urheberrechtsverletzung, die über seinen Internetanschluss begangenen worden ist, nicht schuld. Wird über den Internetanschluss eine Urheberrechtsverletzung begangen, spricht eine so genannte tatsächliche Vermutung dafür, dass der … Weiterlesen Landgericht Hannover: Anschlussinhaber muss Adresse von Nutzern liefern »

Jetzt anrufen

×

Wie die Landesbank Baden-Württemberg gegen geltendes Recht verstößt

Landesbank Baden Württemberg belehrt unrichtig über Widerrufsrecht Hunderte von Banken haben in den vergangenen Jahren Fehler beim Abschluss von Immobilienkreditverträgen gemacht. Der Grund dafür ist, dass der Gesetzgeber ein so genanntes Widerrufsrecht vorsah, durch das sich der Verbraucher bis zu 14 Tage nach dem Vertragsabschluss von dem ursprünglichen Vertrag lösen konnte, ohne einen Grund angeben … Weiterlesen Wie die Landesbank Baden-Württemberg gegen geltendes Recht verstößt »

Jetzt anrufen

×

Filesharing Abmahnung – „The Big Bang Theory“

Filesharing – „The Big Bang Theory“ beliebteste Serie bei deutschen Filmpiraten Berlin – Die Fernsehserie „The Big Bang Theory“ war im Jahr 2015 für deutsche Internetpiraten die beliebteste Fernsehserie. Das hat eine Auswertung von Datenbeständen der Berliner Rechtsanwaltskanzlei Werdermann | von Rüden ergeben. Die Kanzlei steht hinter dem Portal Abmahnhelfer.de, über das jährlich Tausende Abmahnungen … Weiterlesen Filesharing Abmahnung – „The Big Bang Theory“ »

Äußerungsrecht – Parteiinterne Auseinandersetzung

Äußerungsrecht – Antrag auf Erlass einer äußerungsrechtlichen Verfügung Berlin – Die Berliner Rechtsanwaltskanzlei Werdermann | von Rüden hat im Rahmen einer parteiinternen Auseinandersetzung einer im Abgeordnetenhaus vertretenen Partei einen Antrag auf Erlass einer äußerungsrechtlichen Verfügung erfolgreich abwehren können. Der Auseinandersetzung ging ein parteiinternes Ordnungsverfahren voraus. Der auf Erlass von parteiinternen Ordnungsmitteln gerichtete Antrag war von … Weiterlesen Äußerungsrecht – Parteiinterne Auseinandersetzung »

Jetzt anrufen

×

DSL Bank Immobiliendarlehensverträge aus 2007 jetzt widerrufen

DSL Kredit Ausstieg: Verbraucherfreundliche BGH-Rechtsprechung macht Ausstieg möglich Wer sich vor Jahren bei der DSL Bank Geld für die Immobilienfinanzierung geliehen hat, kann seinen Vertrag möglicherweise heute ohne Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung widerrufen. Das höchste deutsche Gericht befand schon zahlreiche Widerrufsbelehrung zu Immobiliendarlehensverträgen verschiedenster Kreditinstitute für fehlerhaft und damit ungültig. Schätzungsweise 80% der in Deutschland im … Weiterlesen DSL Bank Immobiliendarlehensverträge aus 2007 jetzt widerrufen »

Jetzt anrufen

×

Württembergische Lebensversicherung AG belehrte jahrelang fehlerhaft über Widerrufsrecht

Württembergische Lebensversicherung AG belehrte jahrelang fehlerhaft über Widerrufsrecht Die Württembergische Lebensversicherung AG belehrte ihre Darlehensnehmer unter anderem im Jahre 2003 fehlerhaft über ihr Widerrufsrecht. Nach geltendem Recht beginnt bei einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung bei Verbraucherdarlehen aber keine Widerrufsfrist zu laufen, weshalb das Widerrufsrecht auch nach Jahren noch ausgeübt werden kann. Widerruf ist günstige Chance zur Umschuldung … Weiterlesen Württembergische Lebensversicherung AG belehrte jahrelang fehlerhaft über Widerrufsrecht »

DSL Bank verwendet jahrelang fehlerhafte Widerrufsbelehrungen

DSL Bank gewährt Darlehensnehmern durch jahrelange fehlerhafte Widerrufsbelehrungen unfreiwillig „ewiges“ Widerrufsrecht Indem die DSL Bank jahrelang – insbesondere in den Jahren 2003 bis 2007 – fehlerhafte Widerrufsbelehrungen verwendete, gewährte sie ihren Darlehensnehmern unfreiwillig ein „ewiges“ Widerrufsrecht. Denn nach geltendem Recht beginnt die Widerrufsfrist bei Verbraucherdarlehensverträgen nicht zu laufen, wenn der Kreditgeber fehlerhaft über das Widerrufsrecht … Weiterlesen DSL Bank verwendet jahrelang fehlerhafte Widerrufsbelehrungen »