Kontakt

Sollte ich einen Aufhebungsvertrag unterschreiben?

Top Thema Aufhebungsvertrag

Wenn Ihr Arbeitgeber Ihnen einen Aufhebungsvertrag (oder ähnliches) anbietet, bedeutet dies häufig, dass er selbst keine wirklichen Kündigungsgründe sieht. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass solche Arbeitsverhältnisse meist nicht gedeihlich fortgesetzt werden können. Eine Auflösung des Arbeitsverhältnisses gegen die Zahlung einer Abfindung und vielleicht einer längeren Freistellungsphase (unter Fortzahlung der Vergütung) erscheint meist sinnvoll.

Keine Unterschrift eines Aufhebungsvertrages ohne anwaltliche Prüfung

Grundsätzlich ist für den Arbeitnehmer Vorsicht geboten, wenn der Arbeitgeber ihm einen Aufhebungsvertrag vorlegt. Ist der Aufhebungsvertrag einmal unterzeichnet, ist das Arbeitsverhältnis in der Regel rechtlich wirksam und endgültig beendet. Arbeitnehmer sollten vor der Unterzeichnung eines Aufhebungsvertrages einen Anwalt konsultieren. Die Aufgabe einer starken Rechtsposition mit dem einhergehenden Verlust von mehreren 1.000,00 EUR, oder sogar mehreren 10.000,00 EUR, kann vermieden werden.

Nach einer gründlichen Prüfung des Aufhebungsangebots und einem sorgfältigen Abwägen der Vor- und Nachteile spricht aber am Ende nichts gegen den Abschluss eines solchen Vertrages, wenn der Arbeitnehmer sich über die Konsequenzen im Klaren und mit diesen einverstanden ist.

Jetzt Beratung zum Thema Aufhebungsvertrag anfordern

Näheres erörtert unser Fachanwalt für Arbeitsrecht, Herr Wünsche, gerne mit Ihnen in einem kostenfreien persönlichen Gespräch, einem Telefonat oder einer Video-Konferenz über Skype.

Jetzt kostenlosen Rückruf anfordern

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus und klicken Sie auf "Nachricht absenden". Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Nachricht absenden